Eine Frau wurde berichtigt, nachdem sie einem Polizisten fälschlich vorwarf, rassistisch zu sein

Dawn Hilton-Williams hat einem Polizisten vorgeworfen, ein Rassist zu sein, aber ihre Lüge wurde enthüllt.

Auf Facebook habe die Frau beschrieben, wie ein Polizist sie angehalten hätte, während sie auf der Route 58 in Brunswick County in den USA am 27. April 2018 gefahren sei.

„Ich wurde gerade von einem rassistischen Cop schikaniert, der damit gedroht hat, mich aus dem Auto zu ziehen“, sagte sie in einem Video, das von The Bodycam Channel auf YouTube veröffentlicht wurde.

Hilton-Williams war auf ihrem Weg nach Hause nach Greensville in South Carolina, als ein Polizist ihr das Signal gab, anzuhalten. Sie kam gerade von einem Tennis-Turnier, in dem ihre Tochter gespielt hatte.

Sie war emotional, als sie ihre Erfahrung live auf Facebook mitteilte. Sie sagte, dass sie Angst um ihr Leben gehabt hätte.

„Ich meine, aus dem Auto gezogen zu werden klingt nicht wie eine große Sache, aber wenn du Afroamerikaner bist und du aus dem Auto gezogen wirst, dann wirst du mit dem Taser getroffen oder wie Sandra Bland behandelt“, sagte sie unter Tränen.

Hilton-Williams erinnerte sich daran, dass der Polizist sie bat, einen Strafzettel zu unterschreiben, was sie verweigert hätte. Der Polizist hätte sie dann bedroht, sie zu verhaften und ihr Auto beschlagnahmen zu wollen.

Das Video wurde viral und hat die Aufmerksamkeit des Polizisten Brian Roberts auf sich gezogen. Er erhielt ebenfalls mehrere Anrufe von Menschen, die das Video gesehen hatten.

Wie zum Protokoll gehört, schaute Roberts sich die Aufnahmen der Kamera an seinem Körper bei der Verkehrskontrolle an. Diese zeigten, dass der Polizist einfach eine Verkehrsregel befolgte.

„Ich weiß nicht, was sie durchgemacht hat und ich kenne die Geschichte ihres Lebens nicht, ich mache mir aber Sorgen darum, dass so etwas die Situationen anfeuert, wo man Polizisten in anderen Staaten sieht, die beim Mittagessen umgebracht wurden“, sagte er gegenüber WTVR.

Er habe Hilton-Williams einfach wegen überhöhter Geschwindigkeit angehalten, wie aus den Aufnahmen hervorgeht.

Wir empfehlen