Meghan Markles Freunde erzählten, warum die Gäste während der königlichen Hochzeit lachten

Als sich das Paar einander das Jawort gab, konnte man hören, wie das Publikum kicherte. Eine gute Freundin der Braut erzählte, wieso das passierte.

Prinz Harry und Meghan Markle, nun Herzogin von Sussex, heirateten einander am 19. Mai in St. George’s Chapel in Windsor Castle. Die Hochzeit wurde von Millionen angesehen. Um die Kirche versammelten sich mehr, als 1200 Menschen.

Nach dem Eheversprechen des Paares konnte man einige in der Kirche kichern hören.

Janina Gavankar, eine gute Freundin von Meghan Markle erklärte, wieso das passierte, berichtete Town & Country.

Gavankar war eine der wenigen Freundinnen von Meghan Markle, die Glück hatten, in der Kirche zu sitzen.

Auch von der Kirche konnte man, sagt Gavankar, die Menschenmenge draußen jubeln hören.

Mehrere von 1200 Gästen, die sich um die Kirche versammelt haben, waren extra ausgewählt und extra eingeladen, der Hochzeit so beizuwohnen.

Deshalb waren die anderen so amüsiert die jubelnde Menschenmenge zu hören.

 „Wir kicherten, weil wir diese wunderbaren Menschen draußen hören können haben. Als sie einander geschworen haben, jubelten die draußen und wir haben sie hören können. Es war sehr still in der Kirche. Wir haben alle jubeln hören können und das war so herzwärmend. Wirklich!“

Gavankar sagte, dass, obwohl es mehr, als 600 Gäste gab, fühlte sich die Hochzeit sehr klein und intim an.

Die Schauspielerin hatte eine seltene, Chance, den Empfang von Prinzen Charles zu besuchen. Die Gästeliste für diese Veranstaltung war ziemlich kleiner.

Die Schauspieler teilte keine Details mit, aber sie sagte, dass alle Gäste bis zum Ende tanzten und dass die Rede von Prinzen Harry an seine junge Ehefrau sehr bewegend war.

„Die Rede, die Harry vorgetragen hat, war so lustig und voll mit Liebe. Ich fühle, sie haben miteinander so gute Beziehungen. Ich bin mit so einem guten Gefühl weggegangen.“

Wir empfehlen