"Kaffeetasse": Der geheime psychologische Test, wegen dem Sie ihr Vorstellungsgespräch vermasseln können

Inspiration

June 12, 2019 10:11 By Fabiosa

Jeder Chef hat seine eigenen Kriterien bei der Auswahl von Mitarbeitern. Einige Arbeitgeber schätzen vor allem Berufserfahrung und Fähigkeiten, andere achten verstärkt auf Eigenschaften wie Stressresistenz oder die Fähigkeit unkonventionell zu denken. Ein erfinderischer Arbeitgeber kam auf seine eigene Art und Weise, Kandidaten zu testen.

"Kaffeetasse": Der geheime psychologische Test, wegen dem Sie ihr Vorstellungsgespräch vermasseln könnenfizkes / Shutterstock.com

Die Firma " Xero Australia" führt täglich Interviews mit talentierten jungen Leuten, die makellose Lebensläufe vorweisen können. Aber manchmal reicht die Menge an Wissen, Erfahrung und Referenzen in dem riesigen Wettbewerbspool nicht aus. Der Geschäftsführer Trent Innes kam auf einen geheimen Test, der dabei helfen soll, die Persönlichkeitsmerkmale zukünftiger Mitarbeiter herauszufinden.

Vor dem Interview führt er einen Kandidaten in die Büroküche und bietet an, eines der Getränke mitzunehmen: Wasser, Tee oder Kaffee. Die meisten Leute gehen mit letzterem.

"Kaffeetasse": Der geheime psychologische Test, wegen dem Sie ihr Vorstellungsgespräch vermasseln könnenAfrica Studio / Shutterstock.com

Danach gehen Innes und der Kandidat ins Büro, wo die Interviews geführt werden.

"Kaffeetasse": Der geheime psychologische Test, wegen dem Sie ihr Vorstellungsgespräch vermasseln könnenbusiness people shaking handsGutesa / Shutterstock.com

Der knifflige Test beginnt nach dem Gespräch. Wenn der potenzielle Mitarbeiter anbietet, die leere Tasse zurück in die Küche zu bringen, wird seine Kandidatur wird auf jeden Fall in Betracht gezogen.

Wenn Sie eines Tages in Xero ins Büro kommen, werden Sie feststellen, dass die Küchen fast immer sauber und prickelnd sind und es sich dabei um das Konzept, Ihre Kaffeetasse zu waschen, handelt.

- teilte Trent mit.

Der Direktor glaubt, dass Fähigkeiten entwickelt und Erfahrungen gesammelt werden können, aber es ist viel schwieriger, die persönlichen Qualitäten eines Mitarbeiters zu ändern.

Was denken Sie? Ist es vernünftig, Kandidaten anhand des Umgangs mit einer Kaffeetasse zu beurteilen? Spricht es wirklich von ihren Manieren? Teilen Sie uns Ihre Meinung in den Kommentaren mit!