107645

Die 5 häufigsten Fehler beim Duschen, von Umweltschutzgründen einmal abgesehen

Ein schönes Bad oder eine Dusche sind immer eine gute Sache, um die Nerven zu beruhigen, wach zu werden und sich erfrischt zu fühlen. Jedoch kann man nicht nur einfach den Wasserhahn aufdrehen und mit dem Duschen loslegen. Duschen ist ein kompletter Prozess, während dem Fehler gemacht werden können, die deine Gesundheit in Gefahr bringen können.

Wie oft duschst du? Welche Temperatur hat das Wasser? Diese Fragen werden von Bedeutung sein, nachdem du dir die 5 häufigsten Fehler durchgelesen hast, die man beim Duschen machen kann.

1. Zu lange duschen.

Laut der Weltgesundheitsorganisation (WHO) sollte man für eine Dusche nicht länger als 5 Minuten brauchen und du solltest dabei nicht mehr als 94 Liter Wasser verbrauchen. Ein Grund hierfür ist der Umweltschutz und der andere ist, dass die Haut Feuchtigkeit verlieren und austrocknen kann, wenn man zu viel Zeit unter der Dusche verbringt. Laut dieser Studie der WHO verbringen Frauen mehr Zeit unter der Dusche: 13% verbringen mehr als 20 Minuten unter der Dusche im Gegensatz zu 3% der Männer.

2. Den Schwamm nass lassen.

Hast du schon einmal schwarze Flecken auf deinem Schwamm oder Loofah bemerkt? Das ist der Tatsache geschuldet, dass du ihn nass gelassen hast, was zu Bakterien– und Pilzwachstum führt. Aus diesem Grunde wird empfohlen, den Schwamm gut auszuspülen und ihn an einem Ort mit Sonnenlicht aufzubewahren, damit er trocknen kann. Er sollte außerdem regelmäßig ausgewechselt werden.

3. Körper und Haare nicht gründlich abspülen.

Laut Dr. Elena de las Heras, Hautärztin am Ramón y Cajal Hospital und Mitglied im spanischen Verband der Haut– und Venenärzte (AEDV): “Die kleine Menge an Duschgell oder Seife kann Dermatitis auslösen,”, ebenso Trockenheit oder Schuppen. Stelle zudem sicher, dass keine Seifenrückstände mehr auf deinem Körper oder in deinen Haaren vorhanden sind, bevor du aus der Dusche steigst.

4. Wassertemperatur erhöhen.

“Lauwarmes Wasser ist am besten, weil es die Haut nicht austrocknet,” empfiehlt Elena. Die meisten von uns tendieren dazu, mit heißem Wasser zu duschen, vor allem wenn wir es gewohnt sind, morgens zu duschen. Jedoch kann heißes Wasser eine Auswirkung auf den Blutfluss haben und die Haut austrocknen. Die ideale Wassertemperatur zum Duschen sollte zwischen 23 und 30 Grad Celsius betragen.

5. Jeden Tag Duschen.

Die Menschen in Lateinamerika duschen traditionell jeden Tag. Obwohl dies eine hygienische Maßnahme ist, ist diese auch kontraproduktiv für den Körper. Wissenschaftler der US-amerikanischen University of California bestätigen, dass Duschen Bakterien abtöten kann, welche dem Körper dabei helfen, Infektionen abzuwehren. Die gesündeste Option ist, alle drei Tage zu duschen.

Machst du einige dieser Fehler? Wir fordern dich heraus, von nun an diese Tipps der Experten zu befolgen und auf deine Gesundheit zu achten. Dennoch ist die größte Herausforderung, in 5 Minuten zu duschen!

Quelle: Página 7


 

Es ist wichtig festzustellen, dass die Informationen auf Fabiosa rein INFORMATIVER Natur sind und zu keiner Zeit als professioneller ärztlicher Rat, Diagnose oder Behandlung angesehen werden sollten. Suche immer einen Arzt auf. Ignoriere oder verschiebe keine medizinischen Ratschläge aufgrund von Informationen, die du auf dieser Seite gelesen hast.

Array ( [0] => 1 )
Prima
Like us
on Facebook, to get
our best posts.
Die 5 häufigsten Fehler beim Duschen, von Umweltschutzgründen einmal abgesehen
x

We are gald you liked this post!

Like us on Facebook for more awesome posts

I like Prima already