NEUIGKEITEN

Die Lunge der Erde steht in Flammen: Bereits 16 Tage wüten verheerende Brände im Amazonas-Regenwald

Date August 23, 2019 17:32

Die Brände im brasilianischen Amazonas-Regenwald sind im Vergleich zum Vorjahr um 80 % angestiegen und es sind bereits 16 Tage vergangen, seitdem die Flammen nicht unter Kontrolle gebracht werden können. Das National Space Research Institute (Inpe) hat bis zum 20. August insgesamt 72.843 Brände gemeldet. Die Lage ist daher äußerst besorgniserregend.

Das verheerende Feuer im Amazonas-Regenwald

Der Amazonas-Regenwald wird auch als die Lunge der Erde bezeichnet, da er 20 % des Sauerstoffs des Planeten produziert. Seine Fläche umfasst ungefähr so viel wie die Hälfte der Vereinigten Staaten, so dass 16 Tage ununterbrochener Waldbrände die ganze Welt alarmieren sollten.

Das Europäische Erdbeobachtungsprogramm Copernicus teilte eine Karte, die das Ausmaß der Rauchmassen zeigen, die sogar das Tageslicht in der Stadt Sao Paulo blockierten und den Tag zur Nacht werden ließen. Für die Flora und Fauna des Amazonas ist diese Umweltkatastrophe verheerend.

Umweltverbände sind äußerst verärgert über Präsident Bolsonaros Verhalten, da sie ihn für die unkontrollierbaren Zahlen und das Desinteresse an Entwaldungskontrollen im Land verantwortlich machen.

Ein Problem, das die ganze Welt betrifft

Der Amazonas ist ein Schlüsselelement zur Eindämmung der globalen Erwärmung und beherbergt unzählige vom Aussterben bedrohte Arten. Dies und seine Funktion als Sauerstoffproduzent machen ihn zu einem unverzichtbaren Teil unserer Erde, um die negativen Auswirkungen des Klimawandels auf die ganze Welt zu bekämpfen.

Die Lunge der Erde steht in Flammen: Bereits 16 Tage wüten verheerende Brände im Amazonas-Regenwaldkrivinis / Shutterstock.com

Die Medien haben ungenügend über die Tragödie berichtet, aber welche Maßnahmen müssen ergriffen werden, um die verheerende Zerstörungswelle zu stoppen, da nun die ganze Welt bescheid weiß?