107590

10 beliebte Haarpflegemythen und die Wahrheit dahinter

Wir alle haben schon endlose Tipps und Tricks erhalten, wie man denn sein Haar richtig pflegt, damit es schön glänzt und gesund aussieht. Es gibt dermaßen viele Informationen, man könnte sich mit Leichtigkeit in der Flut von Empfehlungen verlieren und ist damit alleine gelassen, Wahrheit von Mythos zu unterscheiden.

8_1

Doch abgesehen von allen Mythen, ist die Verwendung der richtigen, natürlichen Mittel immer vorteilhaft für unser Haar:
Wir haben uns dazu entschlossen, einen kurzen Überblick zu geben, über beliebte Haarpflegemythen, welche zu unserem Leidwesen sind und uns davon abhalten, unser Ziel von perfekt brillanten Locken zu erreichen.

Mythos #1: Durch häufiges Trimmen wächst das Haar schneller.

8_2

Wahrheit: Das Haar wächst jeden Monat knapp 1,3 cm, unabhängig davon, ob wir es trimmen oder nicht. Im Sommer könnte es möglicherweise etwas schneller wachsen, doch das hat nichts mit den Scheren unseres Friseurs zu tun, sondern mit Hormonen, die das Wachstum beeinflussen. Dennoch ist Trimmen tatsächlich nützlich, denn es hilft, Spliss loszuwerden und verhindert Bruchstellen.

Mythos #2: Für das bestmögliche Ergebnis sollte man zweimal Shampoo auftragen.

8_3

Wahrheit: Dieser Mythos wurde von den Firmen, die Shampoos herstellen, verbreitet, damit deren Kunden ihre Produkte zweimal so schnell verbrauchen. Die Wahrheit ist, dass einmal Waschen vollkommen reicht und zu häufiges Shampoonieren die Haarfarbe beschädigen könnte und das Haar austrocknen lässt.

Mythos #3: Es ist möglich, Spliss zu reparieren

8_4

Wahrheit: Sobald einmal Spliss da ist, kann man praktisch nichts machen, um diesen zu reparieren. Der einzige Weg, um diesen loszuwerden ist, die Haarspitzen abzuschneiden. Es gibt jedoch einen Weg, den Spliss weniger bemerkbar zu machen. Laut der Empfehlung des Promistylisten Jimmy Paul sollte man Honigwachsprodukte oder Produkte mit Silikon verwenden. Diese verschließen für einige Zeit die Enden und machen das Haar weicher und einfacher zu stylen.

Mythos #4: Wenn man ein graues Haar zupft, entstehen an dessen Stelle zwei Neue.

8_5

Wahrheit: Es ist niemals eine gute Idee, Haare zu zupfen, denn dies kann auch die Wurzeln beschädigen oder sogar zu Infektionen führen und Narben hinterlassen. Abgesehen davon, löst es auch nicht das Problem mit grauen Haaren.

Mythos #5: Das Haar wird glänzen, wenn man eiskaltes Wasser zum Auswaschen benutzt.

8_6

Wahrheit: Obwohl kaltes Wasser womöglich einiges an Energie liefert, hat es leider nicht den Effekt von Glanz auf den Locken.

Mythos #6: Sein Haar zu färben, ist schädlich und führt zu großen Schäden.

8_7

Wahrheit: Zum Glück finden wir in der heutigen Zeit professionelle Produkte und auch Produkte, die für eine Färbung zuhause gedacht sind, welche sanft genug sind, damit das Haar, bei korrekter Anwendung, nicht geschwächt oder beschädigt wird. Viele der Mittel beinhalten Conditioner, welche dabei helfen, dass die Locken sogar noch besser aussehen, als vor dem Färben. Es ist jedoch eine gute Idee, einen Profi zurate zu ziehen, bevor man große Veränderungen wagt.

Mythos 7#: Wenn man sein Haar am Tag 100 Mal bürstet, wächst es schneller.

8_8

Wahrheit: Diese Idee ist komplett nutzlos und könnte in der Tat sogar sehr schädlich sein. Intensives Bürsten zieht die Haare aus deren Follikeln und schwächt diese in der Regel. Eine gute Idee ist es, die Locken nur zu bürsten, wenn man sie stylen will oder wenn es unbedingt notwendig ist.

Mythos #8: Ab und an ist es notwendig, das Shampoo zu wechseln.

8_9

Wahrheit: Es gibt eigentlich keinen Grund, ein bestimmtes Produkt zu wechseln, wenn man es schon seit über einem Jahr benutzt und das Haar sich damit gut anfühlt.

Mythos #9: Nasses Haar zu bürsten ist schädlich, nur Kämmen ist erlaubt.

8_10

Wahrheit: Eine spezielle Bürste, die tatsächlich “die nasse Bürste” genannt wird, wurde für genau diesen Grund erfunden. Es entwirrt nasses Haar auf perfekte Art und Weise, ohne, dass es beschädigt wird.

Mythos #10: Schuppen entstehen durch eine trockene Kopfhaut.

8_11

Wahrheit: Die Wahrheit ist, dass Schuppen aufgrund einer öligen Kopfhaut entstehen. Sie entstehen durch einen speziellen Pilz, der in öligen Umgebungen zuhause ist. Ein weiterer Grund für das Auftreten von Schuppen könnte eine Kontaktdermatitis sein, was im Grunde eine allergische Reaktion auf einige Produkte ist.
Wunderschönes und gesundes Haar zu haben, ist wichtig, um seinen tollen Look zu vervollständigen. Das wiederum ist essenziell für unser Komfort– und Wohlbefinden. Kümmere dich gut um dein Haar und es wird dir damit für viele, viele Jahre mit Glanz und Schein danken!


Diese Nachricht dient einzig und allein informativen Zwecken. Es ist nicht beabsichtigt, medizinische Ratschläge zu erteilen. Fabiosa trägt keine Verantwortung für mögliche Konsequenzen aller Art, egal durch welche Behandlung, Prozedur, Übung, Ernährungsanpassung, Aktion oder Medikamenteneinnahme, die als Resultat des Lesens dieses Artikels oder des Befolgens von Informationen in diesem Post gezogen werden. Vor jeder Behandlung sollte der Leser Rücksprache mit seinem Arzt oder einem anderen Gesundheitsdienstleister halten.

Array ( [0] => 83 )
Prima
Like us
on Facebook, to get
our best posts.
10 beliebte Haarpflegemythen und die Wahrheit dahinter
x

We are gald you liked this post!

Like us on Facebook for more awesome posts

I like Prima already