Gefahr bei Socken: Ein besorgter Vater warnt Eltern vor einer schrecklichen Krankheit, die seine kleine Tochter bekommen hat

Eltern zu sein fühlt sich wirklich als der härteste Job der Welt an. Er ist zudem auch der bestbezahlte Job (natürlich nicht in finanzieller Hinsicht). Das Schwierigste am Elternsein ist es, dass man sein Kind 24 Stunden am Tag überwachen muss, um es vor allen möglichen Gefahren zu schützen, die passieren können. Scott Walker teilt seine Eltern-Erfahrungen mit anderen "Kollegen", um bei ihnen ein Bewusstsein für eine ziemlich häufige Erkrankung zu wecken: das Tourniquet-Syndrom.

Was ist passiert?

Die Geschichte geschah im Januar 2016. Scott Walker war mit seiner kleinen Tochter Molly beim Familien-Mittagessen. Die Kleine war ein wenig quengelig, aber der Vater hatte nicht erwartet, dass etwas Schlechtes passieren würde. Plötzlich bemerkten die Eltern, dass es ihrer Tochter zu heiß wurde und sie ihre Söckchen auszog. Dann sahen sie, dass sich ein Haarbüschel um ihren kleinen Zeh gewickelt hatte, was bereits zu einer riesigen Schwellung und Rötung geführt hatte.

Zum Glück ist Jessica Laubhan, die Mutter des kleinen Babys, ausgebildete Krankenschwester und besitzt laut ihrem Mann "Superkräfte bei Notfällen". Aus diesem Grund konnte Jessica ganz einfach mit der Situation umgehen: Sie entfernte das Haarbüschel mit der Hilfe einer Lupe und einer Pinzette. Dieses Foto wurde ca. 45 Minuten nach dem Vorfall gemacht:

Habe heute Nachmittag mit der Madame ein kleines Abenteuer erlebt. Das was geschehen ist, war mir bis jetzt völlig neu, kommt aber wohl gar nicht mal so selten vor. Deswegen möchte ich nun mein Erlebnis mit euch teilen.

Ich war beim Familienessen mit der kleinen Molly und sie war ein wenig quengelig, was aber nichts Neues ist. Irgendwie wurde sie immer quengeliger und plötzlich schwitzte sie aus allen Poren, woraufhin Jess ihr die Söckchen ausgezogen hat und sie abkühlen wollte. Plötzlich haben wir gesehen, dass sich ein Haarbüschel um ihren Zeh herumgewickelt hatte...

PK.Phuket studio / Shutterstock.com

Scott versucht nun, andere Eltern und werdende Eltern davor zu warnen:

The doctor told me, for future reference, to always check the toes if the baby is inconsolable. Just an FYI to any parents or care takers out there.

Der Arzt hat mir gesagt, dass ich zukünftig immer darauf achten soll, ob die Zehen des Babys frei sind. Dies nur zur Information an alle Eltern und medizinischen Fachkräfte.

Wie entfernt man ein solches Haarbüschel?

Am einfachsten entfernt man ein solches Haarbüschel durch Enthaarungscreme. Diese kann jedoch nicht verwendet werden, wenn die betroffene Körperstelle blutet oder bereits anderweitig in Mitleidenschaft gezogen ist. In einem solchen Fall muss man wie folgt vorgehen:

  1. Regel Nr. 1 ist, das man gute Lichtverhältnisse haben muss. Vielleicht musst du sogar eine Taschenlampe verwenden. Eine Lupe kann dir ebenfalls dabei helfen, das Haarbüschel besser zu erkennen.
  2. Trage ein Desinfektionsmittel (zum Beispiel Wasserstoffperoxid) auf die betroffene Körperstelle und die Pinzette auf.
  3. Entferne die Haare mit Hilfe der Pinzette. Sprühe wiederum ein wenig Desinfektionsmittel auf die Haut auf.
  4. Wenn die Körperstelle zu angeschwollen ist und du es nicht schaffst, das Haar zu entfernen, ist es wichtig, dass du dein Baby sofort zum Arzt bringst.

PHOTOCREO Michal Bednarek / Shutterstock.com

Wir danken dafür, dass Scott Walker seine Geschichte mit uns geteilt hat und hoffen, dass dieser Artikel dazu beiträgt, dass keine weiteren Komplikationen durch das Tourniquet-Syndrom auftreten werden.


Dieser Artikel dient nur zu Informationszwecken. Stelle keine Eigendiagnose und verabreiche dir selbst keine Medikamente. Konsultiere in allen Fällen medizinisches Fachpersonal, bevor du Informationen verwendest, die in diesem Artikel beschrieben werden. Die Redaktion garantiert keinerlei Resultate und trägt keinerlei Verantwortung für Schäden, die durch Informationen hervorgerufen wurden, die in diesem Artikel enthalten sind.

Wir empfehlen