Frau aus Connecticut wurde von einer giftigen schwarzen Witwe in ihrer Traubenpackung geschockt

Das Letzte was man in seinem Essen erwartet ist eine riesige Schwarze Witwe, doch genau das hat diese Mutter aus Branford, Connecticut, in ihren Trauben gefunden.

Ungewollte Gäste

Bevor sie diesen krassen Schock hatte, wollte sie eigentlich gerade die Trauben mit ihrem 11-jährigen Sohn essen.

Während es leicht ist anzunehmen, dass sie sie aus Zufall aus einem Lebensmittelgeschäft mit schlechten Hygienestandards holte, bestätigte sie gegenüber NBC Connecticut, dass sie am Montag bei einem normalen Branford Stop & Shop eingekauft worden waren.

Ein verbranntes Kind scheut das Feuer!

Obwohl die Schwarze Witwe in Nordamerika als die giftigste Spinne gilt, wurde die glückliche Mutter von dem unerwünschten Gast nicht verletzt. Und sie wäre dadurch wahrscheinlich auch nicht verletzt worden, weil ihre Bisse für Menschen kaum tödlich sind.

Doch sie richtete dennoch eine Beschwerde an das Stop & Shop Management, welche versprachen das Geld für die Früchte zurückzugeben und es sogar doppelt zurückzuzahlen. Sie ist jedoch nicht zufrieden mit dem Schadensersatz und jetzt warnt sie potenzielle Obstkäufer beim Einkaufen besonders vorsichtig zu sein.

Wir empfehlen