Menschen riefen die Polizei, nur weil ein schwarzer Junge Zeitungen austrug

Polizisten sind immer da, wenn Menschen in Gefahr sind und Hilfe brauchen. Die meisten von uns sind es gewohnt, nur dann die Polizei zu rufen, wenn etwas wirklich Schlimmes passiert. Nichtsdestotrotz gibt es dennoch Fälle, bei denen Polizisten wegen Kindern gerufen werden.

Wir alle erinnern uns an die Geschichte, als eine Frau wegen eines acht Jahre alten Jungen die Polizei gerufen hat, der nur Wasser verkauft hat. Der Grund dafür war, dass er keine Genehmigung dafür hatte.

Und nun ist eine ähnliche Geschichte passiert. Eines Tages lieferten Brandie Sharp und ihre beiden Söhne, der 17 Jahre alte Mycah und der 11 Jahre alte Uriah, in Ohio Zeitungen aus.

Brandie macht das, damit ihre Kinder verantwortungsvoller werden und lernen, was harte Arbeit ist:

It is the whole job of teaching them to work.

Der Sinn bei der ganzen Sache besteht darin, dass sie lernen, was es bedeutet, zu arbeiten.

Uriah hatte sich ein wenig von den anderen entfernt, da er mehr Zeitungen holen musste. Plötzlich traf die Polizei ein und wollte wissen, was die drei taten.

I showed him the thing for the Dispatch, The Bag, the midday week paper, that we get. He said 'Oh, really?'

Ich zeigte ihm den Ausweis, den wir von der Zeitungsfirma bekommen. Der Polizist meinte darauf "Ach was".

Auch die Polizei kommentierte diese Situation. Die Polizisten erklärten, dass die Familie verdächtig aussah, weil der Junge in diesem Moment nichts in den Händen hatte.

It looked like at first they were delivering newspapers or something, but I noticed they were walking up to the houses with nothing in hand and one of them came back with something. I mean, I don't want to say something was going on, but it just...but it just seemed kind of suspicious.

Am Anfang sah es so aus, als hätten die drei Zeitungen ausgetragen, aber ich bemerkte, dass sie zu den Häusern gingen und nichts in den Händen hatten. Einer von den dreien kam dann jedoch zurück und hatte etwas in der Hand. Ich meine damit nicht, dass die drei irgendetwas angestellt haben...ich will damit nur sagen, dass sie ein wenig verdächtig aussahen.

Brandie beschloss, den Vorfall in den sozialen Netzwerken zu posten, um die Aufmerksamkeit der Öffentlich zu erhalten und diese über die rassistische Aktion der örtlichen Polizei zu informieren.

 

Es gab einige Diskussionen auf Facebook in Bezug auf eine polizeiliche Reaktion hinsichtlich einer verdächtigen Aktivität, die sich im Nachhinein als völlig harmlos herausgestellt hat. Wir möchten hierzu ein paar Hintergrundinformationen über das liefern, was passiert ist. Am Freitagabend wurden wir aufgrund einer verdächtigen Aktivität hinsichtlich zweier Personen und eines Autos in der Nähe der Berrington Grundschule gerufen. Der Anrufer berichtete, dass er gesehen hatte, wie sich zwei Personen mit leeren Händen einem Haus genähert hatten, danach aber zurückgekommen seien und etwas in den Händen gehalten hatten. Der erste Beamte, der  am Ort des Geschehens eintraf, stellte schnell fest, dass es sich um eine Gruppe von Personen handelte, die Werbematerialien austrug. Er berichtete der Zentrale, dass alles in Ordnung sei. Vor Kurzem wurde in Upper Arlington ein neues Gesetz mit strengeren Vorschriften in Bezug auf die Auslieferung von Werbematerialien erlassen, um das Abfallaufkommen zu reduzieren. Die Zeitungslieferungen müssen an bestimmten Stellen erfolgen, wie beispielsweise durch Ablegen auf der Veranda oder durch Einwurf in den Briefkastenschlitz der Eingangstüre. Aus diesem Grund müssen die Austräger nun anders vorgehen und zu jedem einzelnen Haus gehen, um die Werbematerialien korrekt auszuliefern. Es kann sein, dass dieses Verhalten den Bürgern als verdächtig erscheinen kann, da sie dieses neue Gesetz noch nicht kennen. Wenn Sie mehr Informationen darüber erfahren möchten, rufen Sie bitte die Polizei unter 14-583-5197 an oder schreiben Sie uns eine E-Mail an police@uaoh.net.

Was wäre passiert, wenn der Zeitungsjunge weiß gewesen wäre und nicht schwarz?

 

Wir empfehlen