ROYALS

Serena Williams ist sich nicht sicher, ob sie ihr Baby zu Hause lassen könnte, wie Meghan es mit Archie tat

Date September 17, 2019 15:10

Die Herzogin von Sussex hat bewiesen, dass Freundschaft einen wichtigen Platz in ihrem Herzen hat, als sie in ihre Heimat in die USA flog, um ihre langjährige Freundin Serena Williams zu unterstützen.

Serena Williams ist sich nicht sicher, ob sie ihr Baby zu Hause lassen könnte, wie Meghan es mit Archie tatGetty Images / Ideal Image

Meghans Last-Minute-Reise nach New York war von vielen Spekulationen umgeben, wobei einige Tennisfans die Herzogin beschuldigten, Serenas Pechvogel zu sein. Die Tennislegende selbst verwirrte viele Fans nach ihrem unerwarteten Kommentar über Meghan.

Kompliment oder Kritik?

Serena Williams unterhielt sich auf der New York Fashion Week mit E News. Während des Interviews, bedankte sich der Tennisstar öffentlich ihrer Freundin Meghan Markle für ihre Anreise in New York, nur um sich ihr Spiel ansehen zu können.

Serena sagte, dass Meghans Unterstützung ihr sehr viel bedeutet:

Meghan ist unglaublich. Sie ist buchstäblich über den Atlantik geflogen, um [mich] ein paar Stunden lang mit einem neugeborenen Baby [zu Hause] anzufeuern. Sie ist die positivste, erstaunlichste Person, die ich kenne, und jeder muss wissen, wie großartig sie ist.

Dann sagte Williams jedoch etwas, das wir und der Rest der Welt nicht verstehen konnten. Die Tennislegende fügte hinzu, dass sie nicht wisse, ob sie ihre eigene Tochter in diesem Alter hätte alleine lassen können.

Sie sagte:

Ich weiß nicht, ob ich das mit meiner Tochter in diesem Alter hätte tun können, aber sie hat es getan und das zeigt, was für eine Person sie ist.

War es ein schlecht ausgedrücktes Kompliment oder eine versteckte Kritik? Wir sind verwirrt.

Trotzdem heißt das nicht, dass Meghan eine schlechte Mutter ist. Am Dienstag hatte die Herzogin ihre erste königliche Verpflichtung seit der Geburt, aber sie musste nach Hause eilen, um ihren kleinen Sohn zu füttern.

Wir sind sicher, dass Serena es gut gemeint hat, als sie diese Dinge über Meghan sagte, aber sie hätte ihre Worte wahrscheinlich weiser wählen sollen.