ROYALS

Die Queen soll sich ungemein bemüht haben, Meghan Markle dabei zu helfen, sich als Royal einzuleben

Date September 13, 2019 13:39

In wenigen Jahren hat sich Meghan Markles Leben bis zur Unkenntlichkeit verändert. Von einer in den USA lebenden erfolgreichen Schauspielerin wurde sie zur Herzogin von Sussex, die mit ihrem Ehemann und ihrem kleinen Sohn jenseits des großen Teichs wohnt.

Die britische Königsfamilie begrüßte ihren Neuzugang aus dem Ausland mit offenen Armen. Es wird vermutet, dass Meghan es geschafft hat, eine Freundschaft mit einigen Royals aufzubauen.

Als größte Hilfe für sie stellte sich jedoch als die Queen selbst heraus.

Die Unterstützung Ihrer Majestät

Meghan Markle wurde so schnell ins Leben als Royal hineingeworfen, dass sie nicht einmal Zeit hatte, sich vorzubereiten. Aber sie hatte die beste Helferin, die man sich wünschen konnte.

Laut Royal-Kommentator Duncan Larcombe hat die Queen ihrer neuen Schwiegerenkelin viel Unterstützung geboten. Larcombe erläuterte:

Meghan scheint eine besonders enge Beziehung zur Queen aufgebaut zu haben, [vor allem,] wenn man sie mit anderen Leuten vergleicht, die in die königliche Familie eingeheiratet haben.

Ihre Majestät war offenbar noch nie so offen gegenüber einem royalen Neuling. Der Kommentator fuhr fort:

Die Königin hat letztes Jahr in den ersten Monaten nach Meghans Eintritt in die königliche Familie einen besonderen und etwas ungewöhnlichen Aufwand auf sich genommen, um sie willkommen zu heißen.

Eine andere Royal-Expertin, Angela Mollard, glaubt, dass der Grund dafür sein könnte, dass Markle nicht aus England kommt und das britische System nicht kennt.

Markle verließ sich so sehr auf Ihre Majestät, dass sie und Harry sogar darum baten, neben der Monarchin auf Windsor Castle zu wohnen. Aber die Königin lehnte angeblich ihre Bitte ab und bot dem Paar Frogmore Cottage an.

Trotzdem ist es offensichtlich, dass die Monarchin Meghan sehr nahegekommen ist und ihre Freundschaft von Jahr zu Jahr zu wachsen scheint.