ROYALS

Erfinder der Serie ‘Suits’ hat Meghan Markle nicht gebeten, in dem Serienfinale zu erscheinen

Date October 1, 2019 10:39

Bevor sie die Herzogin wurde, kannten viele Meghan Markle als Rachel Zane aus dem beliebten Anwaltsdrama Suits. Sie musste die Show verlassen, nachdem sie Prinz Harry geheiratet hatte, aber sie wurde in einer Episode ganz nett erwähnt.

Patrick J. Adams, der die Show mit Meghan verließ, kam als sein Charakter Mike zurück. Während einer Episode wurde Mike gefragt, wie es Rachel geht, worauf er antwortete, dass es ihr sehr gut ginge. "Du würdest mir wahrscheinlich nicht glauben wie sehr."

Der Erfinder der Serie ließ Meghan jedoch aus dem Finale der Serie aus, ohne sie zu bitten, für die letzte Episode zurückzukehren.

Hat er die Herzogin vergessen?

Meghan Marked war sieben lange Jahre Teil des Teams von Suits, bevor sie die Rolle ihres Lebens antrat. Viele Fans des Anwaltsdramas hatten darüber spekuliert, ob sie ein Comeback für die allerletzte Folge der Serie machen würde, aber sie wurde nicht darum gebeten.

Der Schöpfer der Serie, Aaron Korsh, gab bekannt, dass er Markle nicht kontaktiert hatte, um herauszufinden, ob sie zum Finale der Serie zurückkehren möchte. Er behauptet jedoch, er habe darüber nachgedacht.

Korsh erklärte Deadline:

Ich dachte darüber nach, sie zu fragen, und ich überlegte sogar, Audio-Material zu verwenden, um sie mit einzubringen aber am Ende fragte ich nicht.

Trotzdem hoffen wir, dass zwischen Korsh und Markle alles in Ordnung ist. Er hat kürzlich sogar ein Foto mit ihr auf seinem Twitter-Account gepostet.

Aber wir fragen uns immer noch, wie Meghan geantworten hätte. Vielleicht würde sie die Show huldigen wollen, die sie berühmt machte. Wer weiß!